• Mob: +49 176 34 61 81 26 Tel: +49 7852 93 79 82
  • Hauptstrasse 67, 77731 Willstätt

Anwenderdaten

Lokales Benutzerprofil und Anwenderdaten

Haben Sie ein Benutzerprofil mit Anwenderdaten? Wenn Sie einen Computer, Smartphone oder Tablett nutzen, natürlich ja ansonsten wäre Ihnen nicht möglich die Informationen (Dokumenten, Emails, Photos…) und die PC-Einstellungen (Bilschirm, Themen, Email…) abzuspeichern. Diese Daten und Eigenschaften sind pro Benutzer unterschiedlich und werden in einem Benutzerprofil auch gennant Benutzerkonto festgehalten.

Diese Informationen sind in einer Ordnerstruktur mit diversen Verzeichnisse abgelegt.  Die benutzerspezifischen PC- und Software Einstellungen sind jedoch in Form von Einträge in der Registry, Zentrale Steuerung des Betriebssystems, definiert.

Wenn Sie den Computer zum ersten Mal in Betrieb nehmen, wird ihnen gefragt, ein Benutzerkonto, mit dem Sie sich später am Computer anmelden werden, anzulegen. Es wird ebenfalls empfohlen, ein Passwort festzulegen, um die Daten und Einstellungen vor fremden Zugriff zu schützen.

Benutzerprofil anlegen

In der Regel befinden sich in diesem Benutzerprofil die wichtigste Dateien wie Dokumente, Downloads, Videos, Fotos oder Musik in dem Ordner „Eigene Dateien„: diese sind die Anwenderdaten. Der Ordner wird üblicherweise von Windows automatisch auf der Partition C angelegt, genauso wie das Betriebssystem.

Empfohlen ist die Trennung zwischen Anwenderdaten und System (Betriebssystem und Programme)

Es wird aber empfohlen das Betriebssystem mit den Anwendungen von den persönlichen Daten zu trennen. Warum?

  • es ist dann einfacher, falls das System nicht mehr läuft, dieses auf einen früheren zurückzu setzen oder neueren Stand zu bringen, ohne dabei die Userdaten zu verlieren.
  • wie oft bekommen wir Anrufe von Anwendern, deren C Partition voll ist. Es ist immer besser wenn das dieses Laufwerk C für die Updates und Anwendungen etwas Platz reserviert.
  • Leider müssen wir als EDV-Berater oft feststellen, dass die Anwender, obwohl die Zeit der Digitalisierung schon lang angefangen hat, nicht einmal diese wichtige Daten sichern. Es gilt für kleine Fische wie für die Großen.
  • Ja Sie hören richtig: einige Unternehmen haben gar keine Sicherungen, Aussendienst Mitarbeiter sind allein unterwegs. Nicht das Auto wird geklaut, sondern oft das Laptop im Auto oder in das Hotelzimmer.
  • Man sagt oft, wir sollten uns auf Alles vorbereiten! Ist es wirklich so im Alltag? Mir selbst passierte es einmal: in der Ektik blieb ich einmal mit dem Gurtel meiner zweiten Tasche an eine Tür hängen. Ich wurde zurück gezogen, jedoch die Tasche meines Laptops rollte auf einmal wie ein Ball weiter und stürzte vom 5. Stock runter. Sie lachen sicher! Wäre es Ihnen passiert, hätten Sie Ihre Daten verloren. Meine Daten befinden sich aber nicht nur auf dem Laptop.

Durch die Trennung der Anwenderdaten vom Betriebssystem hat man mehr Sicherheit und die Möglichkeit, das System durch ein Image wieder auf einen definierten Stand zurückzusetzen, ohne dabei die eigenen Daten zu verlieren.

Im Profil eines Anwenders sind aber nicht nur die eigene Dateien gespeichert. Im Profil stecken auch die Einstellungen für die Anwendungen. Die Konfigurationen von Firefox, Skype, Thunderbird oder Outlook usw. sind im Profil gespeichert.

Benutzerprofil und Anwenderdaten unter Windows 7, Windows 8 oder Windows 10

Unter : C:\Benutzer bzw. C:\Users finden Sie eine Liste der Benutzerprofile. Beim Klick auf einen Benutzer listet der Windows Explorer die Verzeichnisse deren Funktion unterschirdlich sind. Einige Verzeichnisse sind versteckt. Um alle Dateien ansehen zu können, sollen Sie zuerst in den Einstellungen des Windows Explorers einige Optionen aktivieren. Standardmäßig sind einige Eigenschaften deaktiviert also für den Anwender unsichtbar.

Windows Explorer - Optionen1

Windows Explorer - Optionen2Windows Explorer - Optionen3

  • AppData früher Application Data : speichert die Informationen im Bezug auf installierten Anwendungen
  • Desktop : es ist ein Verzeichnis, das die Informationen und Daten auf dem Bildschirmfläche  (Verknüpfungen, etc) speichert.
  • Cookies : wie der Name dieses Ordners andeutet, enhält es die Cookies. Nein es sind keine Kekse. Diese Dateien erlauben und ablehnen, die Websites zur Speicherung Ihrer Einstellungen verwenden. Cookies sind kleine Dateien, die von einer Website auf Ihrem Rechner oder Mobilgerät gespeichert werden und Informationen wie z. B. persönliche Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen enthalten.
  • Lokale Einstellungen enthält lokale Informationen
  • Startmenü enthält die Verknüpfungen zur Programme.
  • Dokumente : normalerweise sind hier die Dokumenten von Benutzer zu finden.
  • SentTo speichert die Verknüpfungen zur oftbenutzten Speicherorten

Die Verzeichnisse sind etwa anders als unter Windows XP. Auch sind eindeutige Ordner für die Bilder, Videos und Downloads hinzugekommen. Ausserdem wurde der Ordner Application Data in AppData, umbennant. Application Data ist als Verknüfung geblieben und ist nur noch symbolisch anwesend um die Rückwärtskompatibilität zwischen Windows XP und Upgrade auf höheren Windows Versionen zu gewährleisten.

Anwenderdaten

Unter der Eingabeaufforderung (Administrator) ist es möglich mit dem Kommando dir /ad eine Ansicht der symbolischen Verknüpfungen im Benutzerverzeichnis anzuzeigen. Da werden Sie feststellen, mit welchen Ordner die Verknüfungen gebunden sind:

  • Mobile Daten mit AppData\Roaming
  • Benutzerspezifische Daten mit AppData\Local

Seit Windows Vista bzw. Windows 7 gibt es den Ordner Appdata. In diesem Ordner sind die Informationen im Bezug auf dem PC- und Softwareeinstellungen sowie auf Benutzerdaten gespeichert. Der Ordner enthält 3 verzeichnisse:

  • Local et LocalLow in denen Informationen zur PC- und Softwareeinstellungen gespeichert werden, zum Beispiel Browser Cache.
  • Roaming : Wandernde Informationen die nicht Benutzerspezifisch sind und mit einem Server in einer Netzwerkumgebung abgeglichen werden können.

symbolische_Verknüpfungen_AppData

Das Verzeichnis All Users

Wie Sie von dem Name dises Verzeichnisses „All Users“ entnehmen können, handelt es sich um einen Ordner auf dem alle Benutzer zugreifen können. Die dort gespeicherte Informationen können sich die Benutzers eines Computers teilen.

Nehmen wir an also, dass mein PC 10 Benutzerprofile besitzt, könnte ich Informationen (Daten oder Programmverknüpfungen ) für jeden Benutzer auf dem Desktop oder Im Startmenü zur Verfügung stellen.

Das verzeichnis Default Users

Wenn Sie einen neuen Benutzer anlegen, wird eine Kopie dieses Verzeichnisses unter dem Ordner c:\users angelegt. In diesem Ordner sind also die Standardeinstellungen enthalten. Es ist also möglich, das Profil Default Users so zu ändern, dass es einen anderen Standard entspricht.

Benutzerprofile und Registry

Laut Wikipedia ist die Windows-Registrierungsdatenbank (manchmal auch Registrierdatenbank oder Registrierung und meist nur Registry genannt) seit der ersten Version von Windows NT die zentrale hierarchische Konfigurationsdatenbank des Betriebssystems Microsoft Windows.Hier werden sowohl Informationen zu Windows selbst als auch Informationen zu Programmen gespeichert.

Die Auflistung der Benutzers und deren Anwenderprofile ist unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\ProfileList gespeichert.

Jeder Benutzer in der Registry wird über einen Security Schlüssel (SID) dargestellt. Die Informationen zum Benutzer werden zum Bespiel unter HKEY_USERS\S-1-2-34-567891011-121314151-617181920-2122 abgelegt.

Der Securty Identifier Schlüssel HKEY_USERS\Sid ist in der Datei NTUSER.DAT abgelegt. Diese Datei befindet sich im Wurzelverzeichnis des jeweiligen Benutzerprofils:  C:\users\XX\NTUSER.DAT.

Diese Datei wird dei der Anmeldung geladen. Wenn die Dati NTUSER.DAT beschädigt ist, dann ist die Anmeldung schwierig.

Der Speicherort von Dokumenten-Ordners eines Benutzers sind auch in der Registry gespeichert.

Documents, Videos, Bilder, Musik etc… sind in der Registry unter HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders zu finden.

Anwenderdaten Registry Einstellung

Der Pfad kann hier angepasst werden, wenn Sie zum Beispiel den Speicherort für Ihre Daten verändern wollen. Sie können auch einzelne Ordner über den Explorer verschieben. Warum? Weil Sie das Betriebssystem von den Daten trennen wollen. Falls Sie später die Partition C: formatieren sollten, weil Sie das Betriebssystem neu installieren wollen oder weil das Betriebssystem beschädigt ist, werden Ihre Daten nicht verloren gehen.

Benutzerverzeichnis verschieben

Dokumenten-Verzeichnisse lassen sich in Windows einfach von einer Partition auf einer anderen Partition verschieben. Sie müssen aber wissen, was Sie tun oder lassen Sie lieber die Finger davon.

Beispiel: Dokumente > Rechmausklick>Eigenschaften

Benutzerordner verschieben1       Benutzerordner verschieben2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken