Datenmanagement in der Praxis

Jede Menge Daten doch oft kein Datenmanagement

Datenmanagement besteht aus Konzepte, Struktur, Methoden und technischen Maßnahmen zur Behandlung der Daten. Schliesslich ist das ziel, die Daten mit ihrem maximalen Nutzungspotential in die laufenden Prozesse einzubringen. Im operativen Bereiche ist die optimale Nutzung der Daten zu gewährleisten.

Unsere PC und Geräte beinhalten viele Daten. Dementsprechend investieren wir viel Geld und Zeit in der Instandsetzung der Hardware wie Datenspeicher. Daten sind wichtig jedoch vergessen wir  manchmal das Datenmanagement (Wikipedia).

Von der Qualität der Daten hängt die Pertinenz

Daten sollten vor allem sicher aber auch von guten Qualität sein. Nämlich um Daten wiederzuverwenden (Wiederverwendbarkeit) und transparent zu halten, wird eine gute Datenorganisation verlangt. Ebenfalls müssen Daten gepflegt werden, um aktuell zu bleiben. Aus guten und gepflegten Daten können wir Auswertungen entwerfen. Diese ermöglichen Planungen Ihrer Organisation.

Daten im Griff mit Datenmanagement

Für jeder von uns, Privatpersonen wie Unternehmen, ist es  deswegen eine Herausforderung, Daten zu verwalten.

Ausserdem steigt die Menge an Daten von Jahr zu Jahr. Am meisten empfangen wir Dokumenten, jedoch produzieren wir auch selbst viele Daten. Wir nehmen Photos auf und drehen kleine Filme, aus denen wir Videos gestalten und im Netz veröffentlichen.

Auch die Mitarbeiter erfassen und werten Daten aus. Führungskräfte erzeugen Statistiken für die Planung. Die Marketingabteilung entwickeln ebenfalls Präsentationen mit Umsatz- und Mengenanalyse.

Jungen wie Senioren, Laien wie Profis: wir lesen und schauen hauptsächlich heruntergeladene Dateninhalte aus dem Internet, um Produkte kennenzulernen, zu kaufen oder wieder verkaufen. Wir lernen auch somit Firmen, Menschen, Berufe und für Unternehmen die Konkurrenz kennen.

Welche Fragen stellt uns das Datenmanagement?

  • Was für Daten und Inhalte sind auf meinem Computer gespeichert?

  • Was ist mit der Qualität der Daten?

  • Was brauchen Sie wirklich? mit anderen Worten, welche Daten sind wirklich wichtig?

  • Welches Format haben meine Daten allerdings?

  • Welche Software brauchen Sie, um schnell die Daten zu bearbeiten?

  • Wie groß sind meine Dateien? Wie viele Datenspeicher, Ram-Speicher brauche ich. Welche Prozessorleistung?

  • Wie soll die Datenstruktur aussehen? Datenverwaltung in Verzeichnissen, in Ordnerstruktur oder eher in Datenbanken?

  • Wie redundant und wie aktuell sind meine Daten? Duplikate und Zeitstempel

  • Kann ich auf meinen Daten von überall schnell und sicher zugreifen?

  • Über welchen Medien oder sichere Kommunikationsmittel? Synchronisation zwischen PC, Tablet und Smartphone?

  • Wer soll die Daten wirklich pflegen? Datenpflege und Zugriffsrechte. Ferner welche Strategie für die Stammdaten, die gemeinsam angewendet werden?

  • Wie speichern Sie wohin Ihre Daten sicher? Cloud, Büro, Zuhause? Wie sieht die Datensicherheit aus? sichere Datensicherung?

  • Welche Daten sind wirklich aufzubewahren und wie lang? Datenarchiviereung und Dokumentenmanagement

  • Wie kann ich also die Daten für meine tägliche Arbeit benutzen und wiederverwenden? Dokumentation, Wissen, Austausch, Analyse, Controlling

  • Wie kann ich die Daten genau analysieren und beispielsweise in Auswertungen benutzen? welche Kompetenzen brauche ich?

80 Mio sensible Daten US-Haushalten in offener zugänglichen Datenbank

Am 29.04.2019 berichtete wieder der Heise-Zeitschriften-Verlag über einen Datenschutzskandal. Zwei amerikanische IT-Sicherheitsexperte von vpnMentor sind im Web auf einer Datenbank gestoßen. Stellen Sie sich vor, Sie würden hier in einem Datensatz in dieser Liste erscheinen! Eine offene Tür für Identitätsdiebstahl, denn in dieser 24 GB großen Datenbank, auf einem Microsoft Cloud Server, liegen Informationen wie Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Anschrift und Geodaten, Familienstand und Anzahl Familienmitglieder, Einkommen… Konsumverhalten vielleicht!

Quelle: Heise Online – Newssticker

Daten als Informationswissen

Die Welt ist Klang und ausserdem voller Emotionen. Das Marketing analysiert diese Emotionen und entwickelt zielorientierte Verkaufsstrategien. Unsere eigene Geschichte und der Alltag sind voll Erinnerungen und das ist immer wichtiger und von Bedeutung für die Wirtschaft. Deshalb wollen wir selbst diese Erinnerungen als nutzbare Daten und optimal in elektronischer Form festhalten. Unsere Bilder, Musik, Dokumente aller Art befinden sich daher immer mehr auf unseren Computern und auf unterschiedlichen Medien. Aber auch personbezogene Daten liegen frei und manchmal ungeschutzt in der Cloud.

Der Cloud macht es auch möglich, Daten in fremden Systeme abzulegen

Wir wollen unsere Daten mobiler machen, ohne sie überall transportieren zu müssen. Ausserdem ist unser Kopf voller Informationen. Unser Gedächtnis schwächt mit dem Alter deshalb finden wir Datenspeicher immer wichtiger. Teamarbeit ist nötig, um schneller und gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Deshalb tauschen wir Informationen und Daten und dokumentieren Ideen Schritt für Schritt.

300 Hackerangriffe auf Firmen im Baden-Württemberg

Stuttgart Nachrichten veröffentlichten, dass im Jahr 2017 Firmen und Behörden Opfer von Hackers waren.

Daten wurden verschlüsselt, Bitcoints für die Entschlüssung angefordert. Das Ziel dieser Attacke ist nicht klar und die Unternehmen aus Reputationsgrund nicht wirklich kekannt werden.

Manchmal wollen aber die Hackers Forschungs- und Entwicklungsdaten oder einfach, einer Konkurrenzfirma Schaden zuzufügen. Diese Eventualität sollte aus diesen Gründen unsere Aufmerksamkeit erwecken.

Datenmanagement Expert an Ihrer Seite

Das erste Ziel für Privatnutzer wie auch Unternehmen ist es, saubere und gute Daten zu erreichen. Das Zweite Ziel für Firmen und Selbständige ist die Strukturierung der Daten in einem Datenbanksystem um, auf Basis von Statistiken und Analyse, eine Entscheidungshilfe anzubieten, Fragen zu beantworten: Produktnutzung, Kundennutzung, Marktentwicklung, Performance und Rentabilität.

Als praktische und konkrete Arbeitstechniken anzusehen, die abteilungsübergreifend direkt von den Mitarbeitern umgesetzt werden kann, ist die Dateiverwaltung sehr wichtig. Das Data Management ist mehr das Gesamtkonzept für die Datenorganisation und und für Informationen im Bezug auf die Maximierung der Ressourcen und Kosten.

Wie sieht es bei Ihnen mit dem Datenmanagement und Datensicherheit aus? Wollen Sie wirklich alles selbst organisieren?
Sind Ihre Daten optimiert und geschützt? Wir beraten Sie!